Förderverein bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V. 2.0 / bergbauaktiv
Alte Haase Weg Nord
Alte Haase Weg Nord
Kartendaten von © OpenStreetMap-Mitwirkende

Kurzbeschreibung

Die beiden Alte-Haase-Wege Nord und Süd haben ihren Namen von der größten und letzten Zeche auf Sprockhöveler Gebiet, Alte Haase, deren Ursprung bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht.

Der Alte Haase Weg Nord ist 6,8 km lang. Ein Abstecher zum Wegpunkt 3 "Edeltraud Erbstollen" ist zusätzlich 1.7km weit.
Der Weg ist gut ausgeschildert. Viele Objekte werden durch Informationstafeln erläutert.

Auf diesem Nord-Weg ist die Entwicklung des historischen Bergbaus im Sprockhöveler Raum zu erkennen:
Vom ersten Schürfen der Bauern bis zu den gebrochenen Schächten des Stollenbaues, Schachtgebäude, Stollenmundlöcher, Pingen, alte Schächte, bergmännische Versammlungslokale, Wohnhäuser von Bergleuten und Grubenbeamten sowie Gewerkengehöfte, noch bis in 1950er Jahre betriebene Kleinzechen, eine Mühle und Betriebe der Bergbauzulieferindustrie sind sichtbar. Beinahe auf Schritt und Tritt erfahren Sie hier die enge Verbindung der Geschichte Sprockhövels mit dem Bergbau.

Links

Gute Wegbeschreibungen finden sie auf den Internetseiten

Einen zweiseitigen Flyer mit Beschreibungen der Wegpunkte finden Sie hier:

Kartendaten von © OpenStreetMap-Mitwirkende

8.9 km, n/a

SCROLL TO TOP